Logo Netzwerk Kinderrechte

Ziel der Initiative „Kinderrechte ins Grundgesetz“ ist es, darüber zu informieren, warum Kinderrechte im Grundgesetz notwendig sind, für die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz zu werben und Diskussionen zu dem Thema anzuregen.

Ein großer Schritt auf dem Weg zum fertigen Bericht ist getan. Die Themenpaten haben den Entwurf des Ergänzenden Berichts der Zivilgesellschaft an den UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes am 1. April an das Redaktionsteam übergeben. Das Redaktionsteam gibt dem Bericht jetzt den nötigen Feinschliff.

Der Entwurf für den Ergänzenden Bericht der Zivilgesellschaft an den UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes befindet sich in der heißen Phase. Alle Themen und ihre Themenpaten stehen fest, die letzten Kommentare und Anmerkungen von unseren Mitgliedsorganisationen werden gerade eingearbeitet und die Übergabe des Entwurfs an das Endredaktionsteam steht kurz bevor.

Bis jetzt hat das Verfahren zum gemeinsamen Verfassen des zivilgesellschaftlichen Berichtes über Kinderrechte viel Neues gebracht. Wir sind von den letzten Empfehlungen der Vereinten Nationen ausgegangen und haben im letzten Frühjahr Mitgliedsorganisationen gefragt, ob sie neue Themen einbringen möchten. Hat es geklappt?

Von März bis August 2018 haben wir mit tatkräftiger Unterstützung zahlreicher Organisationen, Verbänden, Schulen und Kinderbüros und weiteren Akteuren Fragen und Anliegen von Kindern und Jugendlichen zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention gesammelt. Wir sind beeindruckt von den Statements, die uns zugesandt wurden. In unserer Broschüre „Schon die Kinderrechte gecheckt“ haben wir die Ergebnisse zusammengestellt!

Vor 29 Jahren - am 20. November 1989 - hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Kinderrechtskonvention verabschiedet. Deutschland gehörte zu den ersten Unterzeichnern und hat sich damit verpflichtet, die Rechte der Kinder in Deutschland umzusetzen.

Zum ersten Mal hat die National Coalition Deutschland allen 100 Mitgliedern die Möglichkeit eröffnet, den Bericht an die Vereinten Nationen direkt zu kommentieren. Unsere Erfahrungen sind ausgesprochen positiv.

Es hat mittlerweile Tradition, dass die Arbeit der National Coalition Deutschland durch eine Schirmherrin oder einen Schirmherren begleitet wird. Wir freuen uns, dass Thomas Oppermann, Vizepräsident des Deutschen Bundestags, die Schirmherrschaft übernimmt und heißen ihn in seinem neuen Amt herzlich willkommen. Damit sehen wir das Amt, das zuvor die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags Edelgard Bulmahn inne hatte, in guten Händen. Im Interview stellen wir Herrn Oppermann und seine kinderrechtlichen Anliegen kurz vor.

Der alle zwei Jahre stattfindende Day of General Discussion (DGD) des UN-Ausschusses für die Rechte des Kindes dient dazu, internationale Expertinnen und Experten, darunter auch Kinder und Jugendliche, zusammenzubringen, um ein tieferes Verständnis wichtiger Aspekte aus der UN-Kinderrechtskonvention zu erlangen oder neue Themen aufzugreifen. Am diesjährigen DGD, am 28. September 2018, fand die erste Diskussion zum Thema Kinder als Verteidigerinnen und Verteidiger der Menschenrechte statt.

Der erste Meilenstein des 5./6. Bericht der Zivilgesellschaft zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention wurde an der Mitgliederversammlung 2018 vorgestellt: Die beteiligten Mitglieder sprachen über ihre Kinderrechte-Themen.