Logo Netzwerk Kinderrechte

...diese und weitere Fragen beantworteten sechs Kinder der Grundschule Coburg-Neuses im Rahmen des Beteiligungsprojektes „Check deine Rechte“ auf der Mitgliederversammlung der National Coalition Deutschland am 25. September 2018 in Berlin.

„Kinder brauchen Freiräume“, so lautet das Motto des diesjährigen Weltkindertags. Dahinter steht der Appell, Kindern und Jugendlichen endlich mehr Möglichkeiten zu Mitgestaltung und Beteiligung zu schaffen. Wie aber steht es um die Rechte von Kindern und Jugendlichen in Deutschland? Fühlen sie sich ernst genommen? Werden sie bei der Gestaltung ihres Alltags beteiligt? Was stört sie? Was empfinden sie als ungerecht? Unter dem Motto „Check deine Rechte“ hat die National Coalition Deutschland sechs Monate lang Kinder und Jugendliche befragt, wie sie die Rechte nach der Kinderrechtskonvention umgesetzt finden.

Wie bewerten Kinder und Jugendliche die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention? Welche Fragen müssen gestellt und beantwortet werden, um die Verwirklichung ihrer Rechte einschätzen zu können? Bei der letzten Mitgliederversammlung hatten wir beschlossen, unseren diesjährigen Themenschwerpunkt auf die Sicht von Kindern und Jugendlichen zu legen. Hierzu brauchen wir Ihre Unterstützung!

Dr. Jens Pothmann ist seit 1999 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik (AKJStat) tätig. Die Arbeitsstelle analysiert insbesondere die von den Trägern der Kinder- und Jugendhilfe zur amtlichen Statistik gemeldeten Daten und will deren Nutzung qualifizieren. Bei der Sitzung des Themennetzwerkes Flüchtlingskinder der National Coalition im November 2017 erläuterte der Diplom-Pädagoge im Rahmen seines Vortrages die Datenlage zum Thema Migration und Flucht und gab einen Einblick in die Forschungsarbeiten der AKJStat.

Katharina Gerarts ist die neue ehrenamtliche Beauftragte der hessischen Landesregierung für Kinder- und Jugendrechte. Im Interview mit der National Coalition verrät sie, was es mit der Kinderrechte-Charta auf sich hat und was ihre erste Amtshandlung sein wird.

Was sind Kinderrechte-Indikatoren? Was genau messen sie? Welche Erfahrungen machen andere Länder mit Kinderrechte-Indikatoren? Expertinnen und Experten diskutierten am 21. Juni 2017 über die Messbarkeit von Menschenrechten und über die Staatenverantwortung, die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention zu dokumentieren.

Im Mai und Juni 2017 hat die National Coalition Deutschland eine Mitgliederbefragung durchgeführt. Wir wollten wissen, wie eine Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in der Arbeit unserer Mitglieder umgesetzt wird, wie diese im Alltag praktiziert wird und wie die Mitglieder sich eine Einbindung von Kindern und Jugendlichen und ihrer Sichtweisen in der Arbeit der National Coalition vorstellen.

Dringlichen kinderrechtlichen Themen Raum zur Diskussion zu geben, das ist eines der Hauptanliegen der National Coalition Deutschland - Netzwerk zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention. Im Rahmen der diesjährigen Sitzung des Beirats der National Coalition am 19. Mai 2017 waren auch die Mitglieder der National Coalition eingeladen, am geöffneten Teil der Sitzung bei der Diskussionsrunde in der Urania in Berlin teilzunehmen. Ein Format, das bei den Anwesenden auf positive Resonanz stieß und auch aus Sicht der Mitglieder des Beirats beibehalten werden sollte.

Vom 16. bis 18. Mai 2017 trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der drei Kinderrechte Netzwerke aus Österreich, der Schweiz und Deutschland in Genf, um sich über Möglichkeiten der Kinder- und Jugendbeteiligung beim UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes (UN-Kinderrechtsauschuss) auszutauschen.

Höhepunkt der Reise war eine spannende Diskussion mit den Mitgliedern des Ausschusses.

Anlass des Besuchs in Genf war das Erasmus- Projekt zur 'Best Practice der Kinder- und Jugendbeteiligung in den drei Kinderrechtsnetzwerken'. Mit dabei waren auch je zwei Jugendliche aus den drei Ländern.

Ein Gastbeitrag von Dr. Kathrin Müthing und Judith Razakowski vom Institut für Sozialforschung der PROSOZ Herten GmbH zum Thema Kinderbarometer

LBS-Kinderbarometer

Seit 2007 werden im LBS-Kinderbarometer bundesweit und repräsentativ über 10.000 Kinder im Alter von 9-14 Jahren zu ihren Meinungen und Einstellungen bezüglich verschiedener Themen, wie z.B. Familie, Schule und Politik, befragt. Durch diese kontinuierliche Erfassung der Kindermeinungen und deren Weitergabe an Politik und Praxis, ist mit dem LBS-Kinderbarometer ein Instrument geschaffen worden, dass systematisch den Artikel 12 der UN-Kinderrechtskonvention Berücksichtigung des Kinderwillens aufgreift und eine vergleichende Betrachtung von unterschiedlichen Kinderkohorten ermöglicht.