Logo Netzwerk Kinderrechte

Corona und das Recht auf Schutz (Art. 19 UN-KRK)

Für Kinder in instabilen Haushalten kann die Corona-Krise eine zusätzliche Belastung bedeuten. Deswegen muss alles Notwendige getan werden, um das Recht auf Schutz auch in Krisenzeiten zu gewährleisten.

Kinderschutz ist systemrelevant. (Foto: Pixabay / Alexas_Fotos)

Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, und sein Team haben die Website www.kein-kind-alleine-lassen.de gestartet. Hier finden Kinder und Jugendliche direkten Kontakt zu Beratungsstellen und auch Erwachsene bekommen Informationen, was sie bei sexueller und anderer familiärer Gewalt in der Corona-Krise tun können.

+++ 2. Juni 2020 Häusliche Gewalt während der Corona-Pandemie +++

Erste große Studie zu Erfahrungen von Frauen und Kindern in Deutschland.

+++ 12. Mai 2020 Rechte von Kindern in der Corona-Krise schützen +++

Die Grünen fordern die Bundesregierung in ihrem Antrag unter anderem auf, den Schutz und die besondere Perspektive von Kindern in den bundesweiten Pandemieplan aufzunehmen.

+++ 20. April 2020 Stellungnahme zu weiteren Einschränkungen der Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen +++

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin äußert sich in einer Stellungnahme zu den weiteren Einschränkungen der Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen in der Pandemie. Die jetzt anstehenden Regelungen zur weiteren Normalisierung müssen auch mit Blick auf die Bedürfnisse und Rechte der Kinder und Jugendlichen beschlossen werden.

+++ 20. April 2020 Die Krise zeigt Probleme und Stärken wie unter einem Brennglas +++

Die Corona-Pandemie hat das Leben von Kindern und Jugendlichen in Deutschland stark verändert – und das in sehr kurzer Zeit. In einem Interview erzählt Kinder- und Jugendpsychiater und UNICEF-Komitee-Mitglied Prof. Dr. med. Jörg Fegert was das für sie bedeutet.

+++ 8. April 2020 BMFSFJ erweitert Beratung der Nummer gegen Kummer +++

Um Kinder, Jugendliche und Eltern während der Corona-Krise bei Problemen besser unterstützen zu können, verstärkt das Bundesfamilienministerium die Beratungsangebote der „Nummer gegen Kummer“. Um dem steigenden Bedarf schnell zu begegnen, werden die Beratungszeiten durch längere Erreichbarkeit am Telefon und in der Online-Beratung erweitert.

+++ 8. April 2020 The Committee on the Rights of the Child warns of the grave physical‚ emotional and psychological effect of the COVID-19 pandemic on children and calls on States to protect the rights of children +++

Der UN Ausschuss für die Rechte des Kindes hat ein Statement veröffentlicht, in dem es vor den schwerwiegenden physischen, emotionalen und psychischen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf Kinder warnt.

+++ 1. April 2020 Dringender Handlungsbedarf bei Sicherstellung des Kinderschutzes in Zeiten von Corona +++

Die Erziehungshilfefachverbände AFET, BVkE, EREV und IGfH nehmen zum Kinderschutz unter den derzeitigen Bedingungen in einem Zwischenruf Stellung. Das Sicherstellen des Kinderschutzes durch die staatliche Gemeinschaft bleibt als Verpflichtung auch und gerade in Zeiten der Pandemie unberührt.

+++ 1. April 2020 Was Kinderschutz in der gegenwärtigen Krise bedeutet und braucht +++

Die Kinderschutz-Zentren fordern alle verantwortlichen Akteurinnen und Akteure auf, besonnen und professionell künftige Entwicklungen und Aktivitäten abzuwägen und in Gang zu setzen. Kinderschutz ist nicht nur systemrelevant, sondern ohne Kinderschutz wankt das soziale Miteinander!

Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert, angesichts der dynamischen Entwicklungen können wir jedoch keine Vollständigkeit garantieren. Um Informationen schnell und seriös bereitstellen zu können, nehmen wir gerne Hinweise entgegen. Senden Sie uns gerne interessante Materialien, Informationen oder auch Videos und Links an info(at)netzwerk-kinderrechte.de. Vielen Dank!