Logo Netzwerk Kinderrechte

Corona und das Recht auf Mitbestimmung (Art. 12 UN-KRK)

Viel wird darüber diskutiert wann welche Maßnahmen in Kraft treten sollen, ob und wann sie wieder gelockert werden. Dabei diskutieren vor allem erwachsene Politiker und Politikerinnen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler - und die Kinder und Jugendlichen?

+++ 15. Mai 2020 Weltweit grösste COVID19-Studie zur körperlichen und seelischen Gesundheit in Deutschland und in über 40 Ländern gestartet +++

Fast 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus über 40 Ländern und 6 Kontinenten untersuchen die körperlichen und seelischen Auswirkungen der Corona-Pandemie. Die aus dieser Studie gewonnenen Erkenntnisse sollen helfen, Menschen während einer Pandemie u.a. durch erfolgreiche Bewältigungsstrategien besser zu unterstützen und festzustellen, welche Personen anfälliger für körperliche und seelische Gesundheitsprobleme sind. Bisher sind kaum keine Kinder und Jugendliche dabei.

+++ 14. Mai 2020 Erste Ergebnisse der bundesweiten Studie JuCo veröffentlicht +++

Dieses Papier präsentiert erste Ergebnisse der bundesweiten Studie JuCo – Erfahrungen und Perspektiven von jungen Menschen während der Corona-Maßnahmen. Die Befragung wurde vom Forschungsverbund “Kindheit – Jugend – Familie in der Corona-Zeit” umgesetzt, der sich aus den Universitäten Hildesheim, Frankfurt und Bielefeld zusammensetzt.

+++ 13. Mai 2020 Kinder und Kinderrechte in Corona-Zeiten stärker in den Mittelpunkt stellen +++

Das Deutsche Institut für Menschenrechte fordert von allen Verantwortlichen in Bund, Ländern und Kommunen, die Meinungen und Ansichten von Kindern umfassend zu berücksichtigen. Die letzten Wochen haben erneut deutlich gemacht, wie schnell in solchen Prozessen ausschließlich über Kinder statt mit ihnen beraten und entschieden wird.

+++ 12. Mai 2020 Kindergipfel durchführen – Kindern und Jugendlichen unter Pandemiebedingungen gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen +++

Die Linke fordert die Bundesregierung unter anderem auf, zu einem Kindergipfel ins Bundeskanzleramt einzuladen mit dem Ziel, die Achtung der Kinderrechte gemäß UN-Kinderrechtskonvention sowie den gesetzlichen Auftrag des Kinder- und Jugendhilfegesetzes auch unter Pandemiebedingungen zu erfüllen und Kindern und Jugendlichen gesellschaftliche Teilhabe unter Pandemiebedingungen zu ermöglichen.

+++ 08. Mai 2020 Kinderrechte und Corona: Eure Meinung zählt! +++

Sarah Tabatabai von Makista ruft Kinder und Jugendliche auf ihre Erfahrungen bei Instagram zu teilen.

+++ 05. Mai 2020 In Corona-Krise politische Zugänge für die Interessen von Kindern und Jugendlichen schaffen +++

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert im Vorfeld der morgigen Bund-Länder-Beratungen, die Perspektive von Kindern und Jugendlichen in der Debatte um die Exit-Strategien in den verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen deutlich zu stärken.

+++ 04. Mai 2020 Kindern und Jugendlichen eine Stimme geben – gerade jetzt! +++

Die BAG Kinderinteressen fordert in ihrer Stellungnahme, dass die Interessen von Kindern und Jugendlichen vorrangig berücksichtigt werden.

+++ 30. April 2020 Kinderrechtliche Bewertung der Auswirkungen der vorgenommenen Einschränkungen +++

Das Deutsche Kinderhilfswerk nimmt in der Stellungnahme eine kinderrechtliche Bewertung der Auswirkungen der vorgenommenen Einschränkungen vor und wertet die Verhältnismäßigkeit für das Leben von Kindern und Jugendlichen aus. Unter anderem geht es darum, die Kinderperspektiven stärker zu berücksichtigen.

+++ 24. April 2020 Kind sein in Zeiten von Corona +++

Um zu untersuchen, wie Kinder mit den Einschränkungen umgehen und wie sie sich auf ihr Wohlbefinden auswirken, hat das Deutsche Jugendinstitut (DJI) eine Online-Befragung gestartet.

+++ 20. April 2020 Stellungnahme zu weiteren Einschränkungen der Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen in der Pandemie +++

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin äußert sich in einer Stellungnahme zu den weiteren Einschränkungen der Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen in der Pandemie. Kinder und Jugendliche wurden in den bisherigen Entscheidungsprozessen nicht als Personen mit ebenbürtigen Rechten gesehen, sondern als potentielle Virusträger. Sie wurden in ihren Lebenswelten massiv eingeschränkt, nicht zum eigenen sondern zum Schutz Anderer. Sie werden nicht gefragt, was sie in dieser Situation benötigen und was sie vermissen, was ihnen gut tut und was die Gesellschaft für sie tun kann.

+++ 17. April 2020 Kinder brauchen Kinder! +++

Das Pestalozzi-Fröbel-Haus vermisst bei den Diskussionen rund um die Corona-Maßnahmen eine Reflexion der Lebensbedürfnisse von Kindern. Bei künftigen Entscheidungsprozessen müssen die Interessen von Kindern verstärkt berücksichtigt werden.

+++ 16. April 2020 Bundesweite Studie: Wie erleben Jugendliche die Corona-Krise? +++

Durch die vielen Maßnahmen in Zeiten des Coronavirus hat sich der Alltag junger Menschen stark verändert. Doch bislang hat kaum jemand nach den Erfahrungen und Perspektiven der Jugendlichen und jungen Erwachsenen gefragt. Jugendforscherinnen und -forscher der Universität Hildesheim und der Goethe-Universität Frankfurt a.M. haben eine Onlinebefragung gestartet.

+++ 14. April 2020 Statement zu Maßnahmen gegen das Corona-Virus in Deutschland +++

Für die Beratungen der Bundesregierung zum weiteren Umgang mit der Corona-Epidemie und mögliche Lockerungen der Einschränkungen fordert die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision, die Sicht von Kindern und Jugendlichen einzubeziehen.

+++ 06. April 2020 Kinder, Kindheiten und Kinderrechte in Zeiten von Corona?! +++

In ihrem Blogbeitrag bei Makista lenken Katharina Gerarts (Mitglied im Beirat der National Coalition Deutschland) und Miriam Zeleke den Fokus auf die Notwendigkeit, gerade in diesen Zeiten das Prinzip der Partizipation und das Kindeswohl als Leitidee der UN-Kinderrechtskonvention bei allen Entscheidungen vorrangig zu behandeln.

Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert, angesichts der dynamischen Entwicklungen können wir jedoch keine Vollständigkeit garantieren. Um Informationen schnell und seriös bereitstellen zu können, nehmen wir gerne Hinweise entgegen. Senden Sie uns gerne interessante Materialien, Informationen oder auch Videos und Links an info(at)netzwerk-kinderrechte.de. Vielen Dank!