Logo Netzwerk Kinderrechte

Welttag der genitalen Selbstbestimmung

Neben MOGiS e.V. und Terre des Femmes rufen über 50 internationale Organisationen und Initiativen zum Worldwide Day of Genital Autonomy auf. Inhaltlicher Schwerpunkt in diesem Jahr ist die weibliche Genitalverstümmelung in Asien.

Am 7. Mai 2018 jährt sich das so genannte Kölner Urteil zum sechsten Mal. Das Kölner Landgericht bewertete damals eine medizinisch nicht indizierte Beschneidung an einem einwilligungsfähigen Jungen als rechtswiedrig. Somit wurde auch Jungen das Recht auf genitale Selbstbestimmung zugewiesen. Mittlerweile ist der 7. Mai weltweit zum Symbol der Selbstbestimmungsrechte des Kindes geworden.

Viel zu wenig ist bisher über die weibliche Genitalverstümmelung (FGM) in asiatischen Ländern wie Indonesien, Malaysia, Pakistan oder Oman bekannt. Dort werden Mädchen Opfer von meist religiös begründeten und von medizinischem Personal durchgeführten FGM. So steht der Schwerpunkt in diesem Jahr unter dem Motto: Gemeinsam gegen Genitalverstümmelung von Mädchen in Asien!

Die Kundgebung in Köln startet um 10:30 Uhr vorm Landgericht (Luxemburger Str. 101). Die zentrale Kundgebung ist um 12:00 Uhr am Wallraffplatz am WDR-Funkhaus.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung und Hintergrundinformationen finden Sie unter: https://genitale-selbstbestimmung.de

 

Veranstaltungsüberblick - Archiv